Informationen
zur

Rapssamentherapie




Liebe(r) Interessent(in) der Rapssamentherapie, 

nachfolgend haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen über die Rapssmentherapie zusammengestellt. Diese resultieren zum Einen aus unserer eigenen Erkenntnissen und zum Anderen aus Erfahrungen, die uns Anwender berichtet haben. Die Rapssamen, die Sie zur Rapssamentherapie benötigen können Sie in unserem Shop käuflich erwerben.

Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und hoffe, dass ich Sie von unseren Naturprodukten überzeugen kann.

Andreas Rick

<< Hier kommen Sie zum Shop für Rapssamen  >>

Rapssamentherapie - einige Informationen

1. Anwendung

Prinzipiell gibt es drei (Haupt-)Anwendungsfälle:
- zur Schulung der Koordination
- zur Mobilisierung von Gelenken
- Wärmetherapie

Schulung der Koordination:
Der Einsatz erfolgt hier bei Personen, die die Koordination des Auges (sehen!) und der Bewegung (Hände/Finger) schulen wollen. Das Auge sieht ein Rapskorn, welches es fassen soll.
Ebenfalls findet die Rapssamentherapie bei Personen Anwendung, die motorischen Fähigkeiten der Fingergelenke verbessern wollen.
Der Personenkreis für welchen diese Therapie denkbar ist, umfasst neben Kinder auch Unfallopfer und Personen welche Hirnschäden aufweisen.
Bei Kleinkindern haben Rapssamen den Vorteil, dass keine Erstickungsgefahr beim Verschlucken besteht.

Mobilisierung von Gelenken:
Gelenke welche steif geworden sind bzw. eine eingeschränkte Beweglichkeit aufweisen können durch die Rapssamentherapie eine Linderung erlangen. In Frage kommen hier einerseits Personen mit Rheuma/Arthrose und andererseits Personen, welche z.B. nach Operationen die Beweglichkeit der Finger-/Handgelenke verbessern wollen.

 

Wärmetherapie:
Einfach schön, wenn man Hände oder Beine in warme Rapssamen streckt – eine Wohltat für empfindliche Gelenke. Dies kann vor allem bei Personen mit Rheuma eine wohltuende Wirkung entfalten.

 

2. Wirkungsweise

Auch hier ist zwischen den Anwendungsmöglichkeiten zu unterscheiden.
Die Schulung der Koordination bassiert auf das Ansprechen von Nerven, werden die Rapssamen zusätzlich erwärmt, so hat dies "nur" eine wohltuende Wirkung.

Die Wirkungsweise der Rapssamentherapie zur Mobilisierung von Gelenken erfolgt einerseits durch Wärme und andererseits durch die Bewegung der Gelenke, welche mobilisiert werden sollen. Wärme hat hier nicht nur eine wohltuende Wirkung, sondern macht die Haut und das Gewebe um das gesamte Gelenk geschmeidiger, was die Bewegung erleichtert.

3. Rapssamenbad

Unabhängig von dem Anwendungsfall werden die Rapssamen in einem geeigneten Gefäß erwärmt - die Größe des Gefäßes ist von den zu behandelnden Körperteilen abhängig. Der Raps selbst hält Temperaturen bis zu 150 °C aus, die Temperatur bei der Anwendung sollte jedoch nicht höher als 45 - 50 °C. betragen. Im Vordergrund steht hier das Wohlfühlen der Person, welche behandelt werden soll.
Ist die Rapsfüllung abgekühlt kann diese erneut erwärmt werden. Während des Abkühlens kann die Person die gewünschten Körperteile in die warme Rapssamen legen oder bei der Mobilisation die einzelnen Rapskörner greifen.
Der Handel bietet auch Geräte an, welche die Rapssamen immer konstant auf einer einzustellenden Temperatur halten. Dies stellt natürlich eine Arbeitserleichterung dar, lohnt sich aber nur bei intensivem Einsatz.

Praxistipp zu Mobilisation:
geben Sie ein paar Weizenkörner in die Rapssamen und geben Sie dem Probanden die Aufgabe diese raus zu suchen. Bei Gruppentherapie können Sie einen kleinen Wettbewerb dahingehend ausloben, wer in einer gewissen Zeit die meisten Körner gefunden hat. (Sie dürfen auch gerne sagen, dass Ihr Lieferant Ihnen schlechte Ware geliefert hat und die Probanden dies jetzt ausbaden müssen)

Hinweis zum Einsatz von Microwellengeräten zur Erwärmung der Rapssamen:
werden die Rapssamen zu heftig erwärmt, platzen Sie wie Popcorn auf und sind unbrauchbar. Stellen Sie sicher, dass dies im Microwellenherd nicht passiert. Nehmen Sie sich einmal die Zeit und testen Sie mit welchen Einstellungen (Zeit, Leistung des Geräts) die gewünschte Temperatur erreicht wird und notieren Sie sich die Werte.

4. Geräte / Ausrüstung

Welche Geräte Sie benötigen hängt ganz wesentlich vom Einsatzzweck ab: wollen Sie ein Kniegelenk mobilisieren, so benötigen Sie eine wesentlich größere Menge an Rapssamen sowie einem Behälter als für einen verunfallten und operierten Finger. Grundsätzlich sollten die zu behandelten Körperteile mit mindestens fünffacher Dicke umschlossen werden: Fingerbreite 1,5 cm --> 7,5 cm umgebende Rapssamen.
Für ein Rapssamenbad der Hand empfehlen wir ein Behälter der Größe L x B x H = 20 x 35 x 8 cm. Als Alternative kann eine Auflaufform mit hoher Aufkantung genommen werden.

Wanne zum Rapssamenbad

5. Hinweise

Qualität der Rapssamen

Es gibt keine Qualitätsnorm für Rapsamen, daher sind Sie auf die Aussagen der Firmen angewiesen. Wir empfehlen Ihnen Rapssamen mit 99,9 %iger Reinheit aus kontrolliert biologischem Anbau. Hier können Sie zum einen sicher sein, dass keine größeren lebendigen „Bewohner“ enthalten sind und zum anderen muss hier auf den Einsatz von Pestiziden verzichtet werden. So beugen Sie Allergien, welche Sie evtl. nicht zuordnen können vor.

 
Hygiene

Trotz aufwändiger Reinigung kann nicht ausgeschlossen werden, dass im Naturprodukt „Raps“ sich noch Eier oder Larven von Insekten befinden. Diese können rein durch mechanische Verfahren nicht entfernt werden und die „chemische Keule“ wollen wir nicht einsetzen. Wir empfehlen daher unseren Kunden vor dem allerersten Einsatz die Rapssamen 10 Minuten auf einer Temperatur von 150 °C zu halten. Dies schadet den Rapsamen nicht und IHR Rapssamenbad hygienisch einwandfrei.

Eine Reinigung der Rapssamen braucht im Regelfall nicht vorgenommen werden. Die Haltbarkeit der Rapssamen ist weniger von der Einsatzhäufigkeit abhängig, vielmehr von der mechanischen Belastung. Auch wenn niemand die Kernchen vorsätzlich zerstört, so kommt es immer wieder vor, dass ein Kernchen zerbricht. Mit der Zeit haben Sie letztlich am Behälterboden eine gehäufte Anzahl an Halbkörner und Rapsmehl. Sie können diese abschöpfen oder aussieben, letztlich wird sich aber mit der Zeit die Menge verringern und Sie müssen nachfüllen. Wenn Sie regelmäßig die Bruchstücke entfernen und gleichzeitig nachfüllen, haben Sie immer ein brauchbares Rapssamenbad.

Schüttet ein Proband seine Cola oder seinen Kaffee in das Rapssamenbad, so ist die Rapssaat unbrauchbar und muss ausgetauscht werden.

Gelangt etwas Wasser ins Rapssamenbad, so ist dieses durch umgehende thermische Behandlung zu entfernen. Erfolgt dies nicht, besteht die Gefahr der Schimmelbildung.

Die Rapssamen selbst – sofern unbeschädigt – sind über Jahr haltbar, wenn Sie an einem dunklen, mäßig temperieren Ort gelagert werden.

 
Benötigte Menge

1 kg Rapssamen haben ein Volumen von etwa 1,67 Liter. Entsprechend ist die benötigte Menge hochzurechnen. Für ein kleineres Rapssamenhandbad benötigen Sie etwa 2,5 kg = 4 Liter Rapssamen.

<< Hier kommen Sie zum Shop für Rapssamen  >> 

Das sollten Sie noch beachten ...

Die Rapssamentherapie stellt in keinster Weise eine Heilungsmethode dar und ersetzt bei  Beschwerden in keinster Weise den Besuch eines Arztes. Sofern Sie Beschwerden haben, wenden Sie das Rapssamenbad nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt an. In keinem Fall kann eine Anwendung bei akuten Verletzungen erfolgen.

<< Hier kommen Sie zum Shop für Rapssamen  >>




Fragen ?? Anregungen ?

<< Hier gehts zum Kontaktformular >>

 




Rapspflanze in der Blüte - die Grundlage für ein Rapskissen.




Gereinigte Rapssamen -
braune bis schwarze Körner mit einem Durchmesser von
0,5 - 1,5 mm